Navigation umschalten

Rollen

Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-12 von 228

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-12 von 228

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Angelrollen

Hier bei Angling Direct sind wir stolz darauf, ein umfassendes Sortiment an Rollen für Angler aller Disziplinen zu führen. Wir haben den Markt durchkämmt, um zu gewährleisten, dass wir Ihnen immer nur die beste Qualität bieten, die man mit Geld kaufen kann, und Sie somit nie mehr ausgeben müssen als Sie möchten, um die ideale Rolle für Ihre Bedürfnisse zu bekommen. Wir haben auch unser eigenes sehr preiswertes Sortiment an Rollen von Advanta. Für alle, die ernsthaft in ihre Zukunft als Angler investieren möchten, bietet Angling Direct zinsfreie Finanzierungsoptionen beim Kauf von Produkten, die mehr als 300 £ kosten.

Der Kauf einer Rolle ist vermutlich das Erste, woran Sie denken, wenn Sie Ihre eigene Ausrüstungskollektion beginnen wollen. Allerdings können die Wahlmöglichkeiten selbst für den erfahrenen Angler einschüchternd sein. Rollen gehören zu den Angelbereichen, die vom technologischen Wachstum am stärksten profitieren, denn der Markt verfolgt das Ziel, leichtere und stärkere Geräte zu entwickeln, um Ihre Zeit am Ufer zu verbessern. Dies kann sowohl für den Angeleinsteiger als auch für den erfahrenen Angler überwältigend sein, denn die Terminologie ändert sich fast so schnell wie die generelle Art des Karpfenangelns. Dieser kurze Leitfaden vermittelt Ihnen einen Einblick in die Fachbegriffe und hilft Ihnen, die perfekte Rolle für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Materialien und Komponenten

Da es auf dem Markt sehr viele unterschiedliche Rollen gibt, die alle ihre spezielle Verwendung finden, kann es sein, dass Sie einige der folgenden Begriffe bei manchen Rollen sehen können und bei anderen nicht. Es gibt jedoch einige Begriffe, die in allen Disziplinen auftauchen: die Spule, also der Bereich, um den die Schnur gewickelt ist, und der Rahmen, also der Rollenkörper. Die meisten Rollen haben einen Rahmen, der aus leistungsstarkem Carbonmaterial gefertigt wurde. Der Typ des verwendeten Carbons variiert je nach Preis, und alle Hersteller verwenden ihre eigenen Kodierungssysteme, um die Qualität des von ihnen verwendeten Carbons zu definieren. Shimano beispielsweise nutzt für die Rahmen seiner Premium-Rollen das Material Ci4, wohingegen Daiwa die magnesiumhaltigen Materialien Air Metal und Zaion in seinen Rollen verwendet. Dies sind lediglich zwei Beispiele aus dem Stationärrollen-Markt, und Sie werden viele verschiedene Fachbegriffe in den unterschiedlichen Disziplinen sehen. Bei den meisten Rollen aus dem unteren Preissegment wird auf eine Carbonmischung oder ein Graphitmaterial zurückgegriffen. Fliegen- und Centrepin-Rollen enthalten in der Regel eher Luftfahrt-Aluminium als ein carbonhaltiges Material; die für Sie entscheidenden Eigenschaften hängen also in großem Maße von der Angelart ab, die Sie betreiben.

Ungeachtet des verwendeten Materials sollten Sie sich ein wenig mit dem Gewicht der Rolle und ihrem Drehmomentwiderstand (oder Steifheit) befassen. Diese beiden Faktoren haben großen Einfluss darauf, wie gut die Rolle über einen längeren Zeitraum und in besonders intensiven Situationen funktioniert. Es ist zu beachten, dass die Spule der Rolle auch aus einem anderen Material als der Körper gefertigt sein kann.

Wenn es um den Aufbau der Rolle geht, sind das Rahmen- und Spulenmaterial jedoch erst der Anfang, denn die wahre Magie findet bei den internen Mechanismen statt. Bei den meisten Rollen wird irgendeine Form von Rotor und Getriebe verwendet, um die Spule zum Drehen zu bringen. Bei den internen Rollenmechanismen ist es oftmals ebenso wichtig, auf Präzision und Abstimmung zu achten, wie auf Stärke und Langlebigkeit. In der Regel werden Sie beides gleichzeitig vorfinden, denn eine Rolle mit exakt aufeinander abgestimmten Zahnrädern und Rotor ist stärker und langlebiger als eine Rolle, deren Zahnräder nicht gut aufeinander abgestimmt sind. Das liegt daran, weil die Justierung Ihrer Zahnräder bestimmt, wie viel Kraft durch Ihre Kurbel auf Ihre Rolle übertragen werden kann, was großen Einfluss auf Ihre Einholkraft hat.

Lager sind besonders wichtig für Qualität und Langlebigkeit einer Rolle. Normalerweise sind bei Ihren Rollen mehrere Lagervarianten angegeben, darunter Edelstahllager, Wälzlager (im Englischen oft mit RB abgekürzt) und korrosionsbeständige Kugellager (im Englischen auch CRBB genannt). Sie alle funktionieren durch Reduzierung der Druckpunkte auf die internen Rollenkomponenten, was wiederum die Reibung vermindert. Dies hat zwei Effekte. Erstens gewährleistet es den reibungslosen Lauf Ihrer Rolle und sorgt damit für einen saubereren Auswurf und ein angenehmeres Einholen. Und zweitens schont es Ihre Rolle, denn es reduziert den Verschleiß von wesentlichen Komponenten. Dies ist insbesondere bei Salzwasserrollen nützlich, die gegen Korrosion vom Meersalz empfindlich sind, aber es ist auch ein wichtiger Faktor bei Süßwasserrollen, die Kies und andere kleine Partikel aufsammeln können. Diese Kugellagertypen werden meistens in Multi- und Stationärrollen verwendet, und Rollen höherer Qualität haben in der Regel einer größere Anzahl an Lagern. Sie werden vielleicht auch sehen, dass Ihre Rolle eine Rücklaufsperre („Anti-Reverse“) hat. Diese wird im Englischen auch „One-Way“ oder „Clutch“ genannt und verhindert, dass man die Kurbel in beide Richtungen (vor und zurück) drehen kann, ohne dass ein „Spiel“ entsteht.

Eine der wichtigsten Eigenschaften, die wir bei fast allen Rollen in unserem Sortiment angeben, ist die Schnurverlegung. Schnurverlegung bezieht sich darauf, wie die Schnur auf der Spule sitzt. Eine gleichmäßige Schnurverlegung ist wünschenswert, ganz gleich, welche Angelmethode Sie ausüben, denn sie hat einen großen Einfluss auf Ihre Wurf-Fähigkeit. Angelschnüre und -rollen hängen eng zusammen, denn Ihre Entscheidung für eine bestimmte Rolle hat Einfluss auf Ihre Entscheidung bezüglich der Schnur und umgekehrt, und beide werden durch die Angelart festgelegt, der Sie nachgehen möchten.

Andere Eigenschaften, die Sie beachten sollten, sind der Bremstyp, den die Rolle bietet (ob es beispielsweise im Fall von Stationärrollen eine Heck- oder Frontbremse gibt), das Übersetzungsverhältnis und die Frage, ob die Rolle eine Einfachkurbel oder eine Doppelkurbel hat.

Stationärrollen

Stationärrollen sind mit Abstand die beliebtesten Rollen, was sich in der großen Anzahl, die Angling Direct führt, widerspiegelt: vom erstklassigen Daiwa Basiair-Rollensortiment bis hin zu den günstigeren Rollen von Lineaeffe. Sie können einen Preis zwischen 6 £ und 800 £ bezahlen, um das für Sie passende Gerät zu bekommen. Wir haben festgestellt, dass die beliebtesten Rollen zwischen 40 £ und 250 £ kosten; Sie müssen also keine Bank sprengen, um eine Rolle zu erhalten, die die von Ihnen erwünschte Leistung erbringt. Wenn Sie Ihre Rolle zum Karpfenangeln kaufen, möchten Sie aller Wahrscheinlichkeit nach gleich drei davon nehmen, um die gewünschte einheitliche Leistung zu gewährleisten; Sie sollten dies vielleicht mit einkalkulieren, wenn Sie Ihr Budget aufstellen.

Stationärrollen werden manchmal auch als Spinnrollen bezeichnet und wurden ursprünglich konzipiert, um künstliche Fliegen beim Lachs- und Forellenangeln auszuwerfen. Im Laufe der Jahre wurden diese Rollen jedoch in allen Disziplinen immer beliebter, und heute können Sie Salzwasserstationärrollen zum Raubfischangeln kaufen oder auch Stationärrollen, die unter Karpfenanglern unglaublich beliebt sind. Stationärrollen hängen unterhalb der Angelrute und haben auf einer Seite eine Kurbel, die zum Einholen der Schnur genutzt wird. An welcher Seite Sie die Kurbel montieren, hängt davon ab, welche Hand Ihre dominierende ist – viele Angler benutzen ihre stärkere Hand zum Auswerfen und ihre schwächere zum Kurbeln. Sie können auch zwischen einer Einfach- und einer Doppelkurbel wählen – diese Entscheidung hängt vorwiegend von Ihrer persönlichen Präferenz ab.

Es gibt eine große Vielfalt von Rollen, die zur Kategorie der Stationärrollen gezählt werden. Big Pit-Rollen waren ursprünglich besonders bei Meeresanglern gefragt, da sie viel Schnur halten können und somit gut geeignet sind, um über die Brandung hinweg weit nach draußen geworfen zu werden. In den letzten Jahren jedoch haben auch die Karpfenangler Big Pit-Rollen für sich entdeckt, denn die Beliebtheit des Distanzwerfens hat in der Karpfenangler-Community zugenommen. Stationärrollen werden manchmal auch als Spinnrollen bezeichnet, besonders dann, wenn sie zum Raubfischangeln verwendet werden (unabhängig davon, ob es sich um Süßwasser- oder Salzwasserarten handelt).

Wir haben Bremsen kurz erwähnt, als wir von den Rollenkomponenten sprachen, aber sie sind auch ein besonders wichtiger Faktor, wenn es um Stationärrollen geht. Es gibt zwei verschiedene Typen von Bremssystemen: Heckbremse und Frontbremse. Heckbremsen gelten wegen ihrer Position auf der Rückseite der Spule als benutzerfreundlicher. Allerdings können sie der Kraft eines großen Fisches nicht standhalten, weshalb in solchen Situationen eine Rolle mit Frontbremse besser geeignet ist. Bei vielen Rollen wird ein Frontbremssystem mit einem Freilaufhebel kombiniert. Diese Hebel sitzen auf der Rückseite der Rolle und erlauben es Ihnen, die Bremse zu deaktivieren, während die Rolle im Ruhezustand ist. Das bedeutet, dass Ihre Fische ohne großen Widerstand Schnur von der Rolle abziehen können, wenn Sie angebissen haben, was normalerweise ein positiveres „Hookset“ (Anschlag) gewährleistet, und der Freilaufhebel ermöglicht es Ihnen, die Bremse bei Bedarf wieder zu aktivieren. Dies wird manchmal auch als „Baitrunner“-System bezeichnet. Die meisten Premium-Rollen haben eine sogenannte Kampfbremse, die es Ihnen erlaubt, die Bremskraft schnell zu erhöhen, um kampfstarke Fische zu angeln.

All diese Rollen werden nach Größe eingestuft, normalerweise mit einer vierstelligen Zahl: kleine Rollen liegen zwischen 1000 und 3500, mittlere Rollen zwischen 4000 und 5500 (ungefähr), und große Rollen gehen in der Regel über 6000 hinaus. Beim britischen Karpfenangeln ist normalerweise eine mittlere bis große Rolle angemessen, wohingegen Angler, die eine Big Pit zum Distanzangeln wählen, Rollen der Größe 10000 oder sogar mehr nehmen. Wenn Sie Ihre Rolle zum Raubfischangeln verwenden möchten, sollten Sie eine erheblich kleinere Rolle wählen, besonders beim sogenannten „Light Rock Fishing“. Die Größe Ihrer Rolle wird die Größe Ihrer Rute bestimmen (und umgekehrt), und beide werden von der Art des Angelns festgelegt, die Sie ausüben möchten.

Multirollen

Multirollen werden oft in Meeresrollen verwendet – besonders beim Brandungsangeln von der Küste. Sie werden auch Baitcasters oder Overhead-Rollen genannt und sind für ihre Einholübersetzung (Gear Line Retrieve) berühmt. Das bedeutet, dass eine Kurbelumdrehung zahlreiche Spulenumdrehungen auslöst, was eine große Hilfe sein kann, wenn man große Fische über einen unebenen Boden einholen muss. Sie sind zudem die einzigen Rollen, die oben auf der Rute statt unterhalb der Rute montiert werden. Multirollen sind beim Meeresangeln beliebt, da man mit ihnen auf sehr lange Distanzen angeln kann, was es Ihnen erlaubt, über die Brandung hinweg ins tiefere Wasser zu kommen. Ihre beeindruckende Kurbelleistung ist ein weiteres Plus, da sie es Ihnen ermöglicht, große Fische mit relativer Leichtigkeit einzuholen. Der wesentliche Nachteil von Multirollen ist, dass man relativ schnell einen „Schnursalat“ hat. Das ist der Grund, warum Einsteiger beim Meeresangeln in der Regel eher Stationärrollen als Multirollen verwenden; für den erfahrenen Angler (oder den, der sich die Zeit zum Erlernen nimmt) sind die Vorteile einer Multirolle jedoch verblüffend.

Die Multirolle hat eine Käfigstruktur, und die gesamte Spule befindet sich innerhalb der Rolle. Die Rolle wird an der einen Seite mit einer Kurbel bedient und an der anderen mit einem Bremssystem. Sie können sich normalerweise zwischen einer Zentrifugalbremse und einer Magnetbremse entscheiden. Zentrifugalbremsen basieren auf einem Pin-System, und Sie können die Bremskraft regulieren, indem Sie Pins hinzufügen oder entfernen. Magnetbremsen basieren auf der Verwendung von Magneten, die sich um die Spule herum befinden, und Sie können die Bremskraft regulieren, indem Sie sie näher an Ihre Spule oder weiter weg von ihr setzen. Da beide Bremssysteme ihre Vor- und Nachteile haben, hängt Ihre Wahl weitestgehend von Ihrer persönlichen Präferenz ab. Es gibt auch Multirollen mit einem Hybridsystem, das sowohl Zentrifugalbremsblöcke als auch Magneten nutzt.

Multirollen gibt es in einer Vielzahl von Größen. Sie variieren je nach der von Ihnen betriebenen Angelart, denn kleine Rollen eignen sich besonders für das Angeln über glattem Boden, wohingegen eine größere Rolle eine bessere Option beim Einholen auf unebenem Boden ist. Sie werden sehen, dass es auch viele Rollen gibt, die für beide Szenarien bestens geeignet sind. Zu den Marken, nach denen Sie in dieser Kategorie Ausschau halten sollten, gehören die der Firma Abu Garcia, die für die Fertigung von Multirollen der neusten Technologien berühmt ist, und Penn. Wie immer sind Rollen von Daiwa im oberen Preissegment der Multirollen-Kategorie vertreten. Marken wie Leeda bieten kostengünstigere Rollen an, deren Leistungsniveau dennoch hoch ist. Der Preis für eine Multirolle liegt zwischen 20 £ und 400 £; die meisten Angler sind mit Rollen zu einem Preis von etwa 100 £ sehr zufrieden. Prinzipiell werden diese Rollen auf dieselbe Weise klassifiziert wie Stationärrollen, aber einige Marken gehen neue Wege.

Diese beiden Rollentypen sind die gängigsten Typen und werden üblicherweise in allen Disziplinen verwendet. Die nächsten beiden Rollen sind in ihrer Verwendung sehr viel festgelegter und gehen daher mit etwas spezifischeren Begriffen einher.

Centrepin-Rollen

Wie der Name vielleicht vermuten lässt, rotiert die Centrepin-Rolle um einen in der Mitte gelegenen Pin oder Spindel. Diese Rolle ist im Coarse Fishing sehr beliebt, insbesondere bei den Anglern, die die schweren Karpfen an den Rändern anvisieren möchten, denn der Aufbau hat ein sehr geringes Gewicht und verleiht ein unglaubliches Gefühl. Die meisten Centrepin-Rollen funktionieren mit einem 0-Bremssystem, was bedeutet, dass der Angler die volle Kontrolle über die Geschwindigkeit seiner Spule hat. Die Spulengeschwindigkeit wird durch den Daumen des Anglers kontrolliert, was zu einer sehr intuitiven Angelerfahrung führt. Diese Rollen haben zudem die Option, die Schnur in einem 90-Grad-Winkel zur Spule freizugeben. Centrepin-Rollen werden anhand des Durchmessers ihrer Spule eingestuft, der normalerweise in Zoll (inch) angegeben ist.

Das Angeln mit der Centrepin ist nicht unbedingt die beliebteste Form des Coarse Fishing, aber mit Sicherheit eine der aufregendsten. Wenn Sie ein Fan von „Trotting“ sind, ist die Centrepin genau das Richtige für Sie, denn sie kann Ihnen eine außergewöhnlich reibungslose und sanfte Durchführung bieten, um Rotaugen und Döbel anzulocken. Ein weiterer Vorteil der Centrepin ist ihre außergewöhnliche Pflegeleichtigkeit. Anders als bei Multi- und Stationärrollen, die für die Reinigung aufwendig auseinandergebaut werden müssen, brauchen Sie lediglich die Trommel entfernen, sauber wischen und ein bisschen ölen, damit auch weiterhin alles reibungslos funktioniert.

Wenn Sie in eine Centrepin der Spitzenklasse investieren möchten, die Sie Ihr Leben lang begleiten wird, können Sie mit einer Rolle von J W Young nichts falsch machen. Eine dieser Premium-Rollen kann fast 500 £ kosten, aber leidenschaftliche Centrepin-Angler werden Ihnen versichern, dass sie das Geld absolut wert sind. Es ist jedoch nicht notwendig, solche Summen zu investieren, denn Sie können Rollen schon zu einem Preis von nur 20 £ finden.

Fliegenrollen

Fliegenrollen sehen ähnlich wie Centrepin-Rollen aus, unterscheiden sich jedoch in einigen wesentlichen Bereichen. Erstens sind Fliegenrollen mit einem Bremssystem ausgestattet, was nicht nur den Spulenüberlauf verhindert, sondern auch dem Angler beim Einholen eines wild kämpfenden Fisches hilft. Sie geben die Schnur auch auf traditionelle Weise frei, statt aus der Seite der Spule. Diese Rollen basieren auf einem Kassettensystem und werden mit mehreren Spulen geliefert, was es Ihnen erlaubt, verschiedene Schnurtypen zu benutzen und jedes Mal die auszuwählen, die Sie für die jeweiligen Verhältnisse am Ufer brauchen.

Ein weiteres Wort, das Ihnen im Zusammenhang mit Fliegenrollen regelmäßig begegnen wird, ist „Arbour“. Es beschreibt die Größe des Spulenkerns und, noch wichtiger, die Menge der Schnur, die dieser aufnehmen kann. Eine Large Arbour-Spule gilt oft als vorteilhaft, da man mit ihr nicht nur weiter werfen, sondern auch besser einholen kann. Das liegt daran, dass mit jeder Kurbelumdrehung mehr Schnur aufgespult werden kann, und Sie einen Fisch also, wenn nötig, schneller einholen können. Fliegenrollen werden anhand der Schnur, für die sie bestimmt sind, durch die AFTM-Klassifizierung eingeteilt. Diese Klassifizierung wird für Schnüre, Rollen und Ruten verwendet, was es relativ leicht macht, Produkte zu kombinieren, um das perfekte Set zum Fliegenfischen aufzubauen.

Rollen von G Loomis und Hardy sind in der Branche des Fliegenfischens hoch angesehen, aber eine hochwertige Rute von einem dieser Anbieter kann mehr als 350 £ kosten. Die meisten von uns geführten Fliegenrollen liegen jedoch zwischen 30 £ und 80 £ − und sie alle machen mehr als nur ihren Job für den durchschnittlichen Flugangler.

Angling Direct ist stolz darauf, neben dem umfangreichen Sortiment an Rollen auch eine Vielfalt von Ersatzspulen und Rollenzubehörteilen zu führen, die bei der Rollenpflege helfen. Damit wird gewährleistet, dass Ihre Rolle Sie Ihr Leben lang zum Ufer, Strand und Boot begleiten kann, wenn sie sorgfältig behandelt wird.

Falls Sie immer noch nicht genau wissen, welche Rolle Sie kaufen sollen, durchstöbern Sie doch einfach unseren Blog. In unseren Serien „Tackle Tuesday“ und „Wednesday Review“ werden regelmäßig einige der neusten Rollen auf dem Markt vorgestellt und bewertet sowie einige alte Favoriten herausgestellt. Unsere Leitfäden für Einsteiger bieten fantastische Tipps − nicht nur dazu, welche Rolle Sie am besten kaufen, sondern auch dazu, wie Sie sie am besten pflegen und Ihre Schnur sicher laden. Wenn Sie lieber mit einem Mitarbeiter persönlich sprechen möchten, ist unser Kundeserviceteam gerne für Sie da, um Sie zu beraten und Ihnen bei allem zu helfen, was Ihre Bestellung betrifft. Da wir selbst leidenschaftliche Angler sind, die lebenslange Erfahrungen weitergeben können, bieten wir immer gerne Rat und Unterstützung bezüglich Ausrüstung und den besten Angelmethoden. Dies gilt für unser gesamtes Team, aber ganz besonders für unsere Filialmitarbeiter. Mit dem Shopfinder auf unserer Website finden Sie ein Ladengeschäft von Angling Direct in Ihrer Nähe.

Angling Direct: Wir nehmen Ihr Angeln ernst…

To top